Mittwoch, 4. Mai 2016

May a long and prosper life be with you!

Star Wars-Tag und ich habe den neuen Film immer noch nicht gesehen...
Sträflich eigentlich.
Immerhin sind der Süße und ich mittlerweile im Besitz der DVD; fehlt also nur noch eine ruhige Stunde, um sie tatsächlich anzuschauen.
Bis dahin tue ich weiterhin das, was ich seit nunmehr 5 Monaten tue: Mich zwanghaft von Spoilern fernhalten. Bislang hat das leidlich geklappt und mittlerweile ist es auch einfacher geworden, da alle Welt damit beschäftigt ist, die neuesen Game of Thrones-Episoden zu spoilern, anstatt einem ständig in die Ohren zu schreien, was in einer weit, weit entfernten Galaxis so vor sich geht.
Da hat's der Süße gut - dank seines einem klischeebehafteten Goldfischs würdigen Gedächtnisses (bzw. des Mangels davon), vergisst er Spoiler eh gleich wieder und ist dann auch beim dritten Sehen des Filmes immer wieder überrascht. Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich neidisch oder mitleidig bin...

Während also der Süße und ich uns weiterhin auf den Film freuen, gibt es da aber auch noch den anderen Mann in meinem Leben - und dem sind dank Ahnungslosigkeit Spoiler auch egal...

Fuchsi: Weißt du, was heute für ein Tag ist?
Der beste Ex-Freud von allen (ist stolz auf sein Wissen): 4. Mai!
Fuchsi: Auf englisch?
DbEFva: Fourth of May?
Fuchsi: Sag es anders...
DbEFva: Öhm... May... the fourth? ... Oh! May the force! Star Trek Day!
Fuchsi: Star Wars!!!!
DbEFva: Ach ja, stimmt... Die sind sich aber auch so ähnlich. Star Wars Day!
Fuchsi: Die sind sich nicht ähnlich!!! Was stimmt nicht mit dir?!
DbEFva (schmollt ein bisschen): Ich fand die immer ähnlich! 
Fuchsi: Ja! Zum Beispiel haben Joda und Spock beide spitze Ohren!!!!
DbEFva: Zum Beispiel!
Fuchsi: Vergiss es einfach... Und? Den 7. Teil schon gesehen?
DbEFva: Es gibt einen 7. Teil?
Fuchsi: Lebst du auf diesem Planeten?
DbEFva: Gerade noch so. Es gibt einen 7. Teil?
Fuchsi: Ja, es redet ja nur seit Monaten jeder davon, aber sonst... Es schwirren doch schon überall Gerüchte um den 8. Teil! Schon welche gehört?
DbEFva: Wieso gibt es einen 8. Teil?
Fuchsi: Weil sich mit dem Franchise richtig viel Geld verdienen lässt?
DbEFva: Nö, hab noch gar nichts davon gehört. Ist der auch wieder mit Picard?
Fuchsi: STAR WARS!!!!!!
DbEFva: Oh, stimmt ja. Schade eigentlich. Ich mochte Picard! Der war ein guter Jedi!
Fuchsi: Ich spreche übrigens nicht mehr mit dir.
DbEFva: Aber wenn du in's Kino gehst, nimmst du mich trotzdem mit, oder?
...

Montag, 21. März 2016

Ach, Kinder, wie die Zeit verfliegt...

War nicht gerade noch Weihnachten???
Ich meine, ja, der Fasching war kurz dieses Jahr und entsprechend früh ist nun Ostern, aber jetzt schon? Ernsthaft?
Irgendwas ist da an mir vorbeigerauscht.
Nennen wir es Winterschlaf.
(Ja, alle, die mich näher kennen, dürfen jetzt hysterisch auflachen. Es ist gut. Fuchsi schläft, haha, haben wir's bald? Kriegt euch ein, Herrgott noch eins!)

Kommen wir lieber zur Frage, was mich aufgeweckt hat!
Es ist ein Stöckchen!
(Schließlich kann niemand schlafen, wenn ihm Hartholz an den Schädel prallt...
Bitte?
Ja, Hartholz.
Nein, ernsthaft, was haben wir gelacht.
Leute, ihr habt so eine versaute Phantasie, echt jetzt...)


Also Stöckchen.
Hatten wir lange nicht mehr.
Und weil keiner nach mir wirft, ich diesjenige aber so entzückend fand, habe ich es mir bei Frau Karo (http://diefreaksundich.de) einfach mitgenommen und läute damit das Jahr 2016 ein.
Wenn es um Bücher geht, kann ich einfach nicht vorbeilaufen!

A für Autor – Autor, von dem du die meisten Bücher gelesen hast
Schwierige Frage für einen Vielleser - ich denke aber, das müssen zwei Klassiker unter einander ausfechten, namentlich die Herren Goethe und Thomas Mann.
(Und ja, ich tat es freiwillig und habe es genossen.)

B für Beste – Die beste Bücherserie

Die unerreichte Serie "Calvin und Hobbes" des großartigen Bill Watterson.
Obgleich ein Comic mehr Buch als viele "echte" Bücher, in höchstem Maße literarisch wertvoll und dazu einfach hinreißend, wundervoll und großartig!

C für Current – Momentanes Buch
Mia Couto: "Das Geständnis der Löwin" 
Die SZ-Besprechung machte mich neugierig. Gucken wir mal.
 
D für Drink – Beim Lesen trinkst du am Liebsten
Eigentlich gar nichts. Lesen fesselt mich so sehr, dass ich Essen und Trinken vergesse. 

E Für E-Book – E-Books oder Papierbücher?
Papier, Papier, Papier!!!
Ich mag keine E-Books, dazu stehe ich. Schlimm genug, dass ich gelegentlich Fachliteratur via Bildschirm konsumieren muss, aber zum Lesevergnügen gehört für mich der Geruch von Papier, das Gefühl an den Fingern, die visuelle Freude eines schönen Umschlags, das Umblättern und im Zweifelsfall auch die Sehnenscheidenentzündung, weil ich zu lange ein zu schweres Buch hochgehalten habe.
Erlebnis halt.
Oldschool.

F für Fictiv – Eine fiktive Person, mit der du als Jugendliche ausgegangen wärst
Titch aus Holbeins Enwor-Saga...
Ja, mein Männergschmack war schon immer seltsam.

G für Glad – Du bist froh, dass du diesem Roman eine Chance gegeben hast
Hermann Kasack "Die Stadt hinter dem Strom"
Während des (ersten) Lesens empfand ich es als Quälerei, aber als ich fertig damit war, war ich auf einmal sehr froh, es nunmehr zu kennen und habe es später mit Vergnügen nochmal gelesen. Braucht Aufwärmzeit, ist dann aber eine extrem bereichernde Erfahrung. 

H für Hidden – Ein Roman, den du als verborgenen Schatz empfindest
Helene Böhlau "Halbtier"
Falls einer der Leser es tatsächlich kennt, hat er oder sie bei mir eine Einladung zum Kaffeetrinken gut! 

I für Important – Ein wichtiger Moment in deinem Leserleben
Die schlechteste Note, die ich jemals in Deutsch hatte - eine 2+ für die Analyse von Schillers "Kabale und Liebe", nebst dem Kommentar der Lehrerin: "Studieren Sie erst mal Germanistik, bevor Sie sich eines Urteils anmaßen!"
"Und ich beschloss, Germanistin zu werden..." ;)
Wurde ich dann auch.

J für Just – Welches Buch hast du als Letztes beendet?
Swetlana Alexijewitsch "Der Krieg hat kein weibliches Gesicht"
Bedrückend, schmerzhaft und unfassbar beeindruckend. Ich empfehle es ausdrücklich und finde eigentlich, es sollte zur schulischen Pflichtlektüre erklärt werden!  

K für Kind – Aus welcher Buchabteilung liest du nie ein Buch?
Öhm, aus keiner, so spontan. Manchmal machen mich die seltsamsten Dinge neugierig.

L für Long – Das längste Buch, das du je gelesen hast
Das dürfte wohl der "Zauberberg" von Thomas Mann sein.
Mehr als 1.000 Seiten, die wundersamerweise beim Lesen verfliegen und einen fort tragen, in die Schweiz und jenseits davon.  

M für Major – Das Buch, das dir die längste Leseflaute beschert hat
Also würde einem Junkie ein schlechter Trip eine Flaute bescheren...
Gut, nach "50 Shades of Grey" hatte ich ein Weilchen Schuldgefühle gegenüber Bäumen, aber lang hat das auch nicht vorgehalten. 

N für Number – Wie viele Bücherregale besitzt du?
13 große, überfüllte Regale und zu wenig Platz... 

O für One – Ein Buch, das du mehrmals gelesen hast
Da gibt es viele. Das am häufigsten gelesene von allen, ist aber vermutlich Goethes "Faust" - den kann ich entsprechend auch über weite Strecken auswendig rezitieren.  

P für Preferred – Dein Lieblingsleseort
Meine Couch.

Q für Quote – Ein Buchzitat
"An jenen Tag, der die Persilflage eines Winters war, erinnere ich mich, weil ich damals so glücklich war, dass ich fast traurig wurde, denn ich wusste, dass einem alles genommen wird, was Glück erzeugt."
Zeigt nicht nur meine extrem optimistische Grundstimmung, sondern stammt auch noch aus einem Buch, das ich liebe und das selbige insgesamt ziemlich gut einfängt: "Der Mann schläft" von Sybille Berg. 

R für Regret – Was bedauerst du als Leser?
So viele Bücher, so wenig Zeit... 

S für Serie – Eine Serie, die du begonnen hast, die ganz erschienen ist und die du nie beendet hast
Andrea Camilleri "Comissario Montalbano"
Fing nett an, begann dann sich zu wiederholen und ging mir sodann ob des zwanghaft provokativen Stils und der flapsigen Sprache schnell nur noch auf die Nerven.

T für Three – Drei Lieblingsbücher
Christa Wolf "Kein Ort - nirgends", weil es so wunderschön und traurig ist, dass Melancholie beim Lesen ein echtes Vergnügen ist.
Goethe "Faust", mein All-Time-Klassiker, ohne den mein Leben unvollständig wäre.
Swetlana Alexijewitsch "Tschernobyl. Eine Chronik der Zukunft", das schlimmste Buch, das ich jemals gelesen habe, das einzige Buch, das ich regelmäßig weglegen musste, weil ich vor Tränen nicht weiterlesen konnte und für mich definitiv eines der wichtigsten Bücher aller Zeiten. 

U für Unapologetic – Von was bist du ohne Reue ein Fan?
Comics und Cartoons. 
Obgleich ich dafür von Kollegen oft skeptisch betrachtet werde.

V für Very – Ein Buch, dessen Erscheinen du kaum erwarten kannst
Jörg Maurer "Schwindelfrei ist nur der Tod"
Sterben, wo andere Urlaub machen, der neueste Band der Jennerwein-Reihe...
Köstlich, kauzig und geistreich. Wunderbare Sprache, intelligente Plots, charmante Charaktere. Für mich die schönste Krimireihe, die es derzeit gibt.

W für Worst – Deine schlechteste Buchgewohnheit
Egal, wie schlecht es war, ich gebe es nicht mehr her...
(Siehe auch unter Anzahl der Bücheregale).

X für X – Fange oben links mit Zählen an und nimm das 9. Buch aus einem deiner Bücherregale
Christine Angot "Inzest"
Ein böses, schmerzhaftes, beißendes Buch. Ein Roman, der sich dem Leser zu widersetzen scheint, der sich gegen die Rezeption wehrt und damit allzu deutlich die verletzte Seele der Protagonistin nachzeichnet. Ich fand es beeinruckend und empfehle es ausdrücklich. 

Y für Your – Dein letzer Buchkauf
Sven Felix Kellerhoff "Mein Kampf - Die Karriere eines deutschen Buches"
Ja, ich hätt jetzt auch lieber was Netteres geschrieben, schlagt mich doch... 

Z für ZZZ – Das letzte Buch, das dir den Schlaf geraubt hat, weil du nicht mit dem Lesen aufhören konntest
Nicola Förg "Das stille Gift"
Ein ziemlich intelligenter Krimi, der einem ganz schön auf den Magen schlägt.

Sooo, da wären wir durch - ihr habt faszinierende Dinge über mich und meine Bücher erfahren und ansonsten läuft's hier wie immer - wem's gefällt, der greife zu und nehme es mit zu sich.

Eine angenehme Lesenacht wünscht
Fuchsi

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Fuchsis Adventskalender: Tag 24

Heute wenig Worte, viel Botschaft:

Euch allen ein wundervolles und gesegnetes Weihnachtsfest!

Verbringt dieses Schönste aller Feste mit denen, die euch wichtig sind, seid lieb zueinander und seid glücklich!

Frohe Weihnachten und fühlt euch allesamt umarmt!

Eure Fuchsi

Dienstag, 22. Dezember 2015

Fuchsis Adventskalender: Tag 22

Nur noch 2 Tage!!!!
Da muss ich natürlich noch schnell ein Weihnachtsengelchen zeichnen, ehe die Saison schon wieder vorbei ist...
Ich bin - wie es ja so typisch für die staade Zeit ist - schwer im Stress.
Immerhin, der Baum steht. Heute wird er geschmückt, damit ich mich dann am 23. zusammen mit Mutter Fuchsi auf ihren Baum stürzen und danach meine letzten Einkäufe erledigen kann.
Zwischendurch mache ich die letzten Geschenke fertig, verpacken muss ich auch noch und überhaupt habe ich das diffuse Gefühl, dass ich irgendetwas vergesse, was mich wahnsinnig macht...
Also, noch mehr als ohnehin schon.

Da fällt einem natürlich gleich das berühmte Zitat von Karl Valentin ein - "Wenn die staade Zeit vorbei ist, wird's ruhiger!"
Aber schön ist sie halt trotzdem, die hecktische, nervenaufreibende, wundersame, herrliche Weihnachtszeit.
Also - genießt sie so richtig, trotz allem, was noch erledigt werden muss!
Gute Nerven für den Endspurt, wünsche ich euch allen!

Montag, 21. Dezember 2015

Fuchsis Adventskalender: Tag 21


Heute ist Winteranfang!
Und ich würde total gerne sagen, dass das oben gezeigte Bild die tatsächliche Situation abzeichnet, aber tatsächlich ist es vom vergangenen Januar und jetzt blühen in der Wiese die Gänseblümchen und in den Beeten die Primeln, die Sonne strahlt aus einem blauen Himmel und insgesamt sieht alles mehr nach März als nach Dezember aus.
Und ich kann gar nicht sagen, wie sehr mich das nervt!

Ich. Will. SCHNEE!!!!

Meine Jahreszeit war schon immer der Winter und insbesondere zu Weihnachten möchte ich es weiß.
Und nein, ich will jetzt keine Vorträge über den nahen Osten und den Schneemangel zu Christi Geburt hören - das ist mir alles bekannt. Ändert aber nichts daran, dass ich hier, mitten in Bayern, im Dezember Schnee haben will.
So wie früher halt auch.
Aber nein, für den 24. orakeln die Wetterfrösche milde 13 Grad.
Das kann man jetzt natürlich positiv sehen, weil ich jetzt beispielsweise mein Heilig Abend Menue mit einem schicken Stehaperitif im Garten beginnen kann, ohne dass irgendjemand frieren müsste, aber ganz ehrlich?
Meine Begeisterung darüber hält sich extrem in Grenzen.
Ich friere lieber, als dass es mir zu warm ist...

Ob all dem tröstet mich auch die heutige Idee meines Kalenders nicht, der zum "Fröhlichen Weihnachtsmann-Kegeln" mit Marzipankartoffeln aufruft...
Ich mag kein Marzipan und Weihnachtsmänner gibt's hier auch keine - bei uns kommt traditionell das Christkind und das werde ich sicher nicht mit klebrigen Süßigkeiten bewerfen.
Also ja - ich bin gerade maulig.
Schiebt es einfach auf's Wetter...

Sonntag, 20. Dezember 2015

Fuchsis Adventskalender: Tag 20


Während ich hektisch durch die Vorweihnachtszeit rase, hält mein Adventskalender einen pittoresken Rat für ein Last-Minute-Geschenk bereit und nennt es "Selbst gemachtes Leckerschmecker" - ich möge doch eine "Überraschungskonfitüre" aus Dingen einkochen, die sich in meinen Küchenschränken finden; auf diese Weise würden selbige vor Weihnachten auch noch gleich ausgemistet...
*seufz*

Ernsthaft jetzt - sind diese intelligenten Geschenkideen wirklich ausschließlich dazu gedacht, den Freundeskreis auszudünnen, damit man im nächsten Jahr nicht mehr so viele Präsente besorgen muss?
Resteentsorgung via Freunde unglücklich machen?
Ein unfassbar genialer Plan...

Ja, und was koch ich dann jetzt da?
Spontan fanden sich eine alternde Mango, ein nur noch bodenbedecktes Glas mit schwarzen Oliven und ein angebrochenes Päckchen Putenschinken...
Gelierzucker hab ich eigentlich immer zu Hause, da steht also einer wirklich definitiv echt überraschenden Konfitüre gar nichts mehr im Wege!
Fragt sich nur noch, wen ich damit beschenken soll, denn eigentlich mag ich meine Freunde und habe noch nicht mal Verwandte, die ich heimlich vergraulen will - der Kreis ist also ganz schön klein...

Öhm, nicht, dass ich meine Leser nicht mögen würde, aber jetzt wo ich dieses phantastische Rezept schon vor Augen habe... Sind irgendwelche extrem experimentierfreudigen Menschen mit zweifelhaftem Geschmack hier???
Nein?
Hätte mich jetzt auch gewundert, denn ganz offensichtlich haben meine Leser Geschmack.
Bleibt mir also nur noch, euch einen guten Start in die Weihnachtswoche zu wünschen und wo ich gerade ein Foto von Misteln gefunden habe: Gebt euren Lieben einen Kuss! Das ist gut gegen Stress und schüttet definitiv mehr Endorphine aus als abartige Marmeladen...

Samstag, 19. Dezember 2015

Fuchsis Adventskalender: Tag 19

Liebe Daumendrücker und Gute-Gedanken-Sender: DANKE!!!!
Es hat genutzt, ich habe heute vormittag einen Weihnachtsbaum gefunden!
Also, wenn ihr gegen 11.30 Uhr ein ungewöhnliches Geräusch gehört habt -  das war der Stein, der mir vom Herzen fiel.
Auch ansonsten war der Tag gut gefüllt (weswegen ich wieder so sträflich spät dran bin mit dem Post), ich habe haufenweise Einkäufe und sonstige notwendige Gänge erledigt und war eigentlich den ganzen Tag mit guten und weniger guten Dingen voll beschäftigt.

Insofern gibt es auch heute wenig Ausgefeiltes, aber für eine kleine Skizze hat es doch gereicht, empfiehlt doch mein Adventskalender heute "Plätzchenteller jonglieren" - das hat mich irgendwie zu dem oben zu sehenden Cartoon inspiriert.
Jaaa, da können Dramen entstehen, wenn man nicht aufpasst und zu heftig jongliert und eh man sich's versieht, liegt alles in Stücken.
Tragisch.

Für alle, die sich gefragt haben, warum es gestern keinen Kommentar zum Kalender gab: Ich habe von unterwegs via Handy gebloggt - Hightech also, aber auch ein klares Indiz für zu viel Stress. Prompt bin ich dann abends auch noch im Bad ausgerutscht und mit dem Kopf und der Schulter (natürlich in dieser Reihenfolge, nicht dass der Schlag auf den Kopf irgendwie abgemindert werden würde...) gegen die Duschwandkante geknallt. Ergebnis: Geprellte Schulter, Kopfschmerzen und eine sehr interessante, circa 20 Zentimeter lange Beule. Ich habe zur Zeit wirklich ein Händchen...
Mitleid wird insofern gerne genommen.

Naja, und was hat der gestrige Kalender nun verlangt? "Fuchs und Hase gute Nacht sagen"...
Da hab ich doch die Gelegenheit genutzt und endlich mal wieder mit dem besten Ex-Freund von allen, von mir weiterhin "Hase" genannt, (ja, auch fast 9 Jahre nach der Trennung noch, da kann man mal sehen!), telefoniert und schon konnten sich "Fuchs(i)" und "Hase" gute Nacht sagen.
Zum Kotzen süß, gell? ;)

In diesem Sinne: Schlaft gut, liebe Leser, und ruht euch nochmal richtig aus, ehe die Weihnachtswoche startet! Gute Nacht, liebe Leser, gute Nacht, liebe Ex-Freunde, gute Nacht, John-Boy!