Donnerstag, 22. Januar 2009

Elefanten


Der Held meiner Kindheit hieß Dumbo.
Auf dem Oktoberfest und jedem Volksfest mit entsprechender Aussattung bestand ich stets darauf, in dem "fliegenden" Karussel eben auf jenem Elefanten abzuheben und sollte jemals ein tatsächlich fliegender Elefant vor mir landen und mich zu einem Rundflug einladen, würde ich (und das trotz meiner Flugangst!) sofort "Ja" sagen.

Elefanten sind die größten lebenden Landsäugetiere. Sie wiegen bis zu 5 Tonnen und können an die 4 Meter groß werden. Sie bekommen sechsmal im Leben neue Zähne (was ich sehr beneidenswert finde!) und als einziges Säugetier der Welt können sie (ohne technische Hilfsmittel) schnorcheln.

Elefanten sind hochintelligent. Neuere Forschung hat ergeben, dass sie über ein Ich-Bewusstsein verfügen (was bisher nur bei Primaten und Delphinen bekannt war), sie können zählen und einfache Additionsaufgaben lösen und sie verfügen über ein hervorragendes Gedächtnis.
Auch ihre sozialen Fähigkeiten sind recht beeindruckend. Sie kommunizieren mittels Infraschall, erkennen die Überreste toter Artgenossen und interessieren sich für den Vergleich derselben. Sie sind liebevolle Eltern.
Außerdem können sie an posttraumatischen Belastungsstörungen erkranken und reagieren darauf mit Übersprungsaggression oder schweren Depressionen.

In der Mythologie gelten Elefanten als glücksbringend und symbolhaft verkörpern sie die männliche sexuelle Energie.

Man sagt Elefanten nach, dass sie nicht vergessen und sehr nachtragend sind. Offensichtlich sind sie also Freudianer und wissen:
"Wer das, was schlimm war, vergisst, wird dumm."

Elefanten töten jährlich mehr Menschen als Haie.
Ich schätze mal, sie haben jedesmal einen richtig guten Grund.

Kommentare:

realelefant hat gesagt…

feines blog und selten so ein prägnates profil gelesen...

Fuchsi hat gesagt…

Danke, realelefant. Freut mich zu hören. :)