Samstag, 20. Oktober 2007

Wieder was gelernt


Also, die Lesung war höchst faszinierend! Ich habe gelernt, wenn ich mich das nächste Mal um einen öffentlich ausgelobten Literaturpreis bewerbe, sollte ich gar nicht erst versuchen, eins meiner ambitionierteren Projekte einzusenden - stattdessen nehme ich lieber etwas richtig Schwachsinniges (so aus der Rubrik: Das habe ich mit 16 geschrieben und eigentlich müsste es mir jetzt peinlich sein...), garniere es mit soviel Sex wie auf 25 Seiten mit Brachialgewalt unterzubringen ist und melde mich dann arbeitslos, denn Schriftsteller, die tatsächlich einem Broterwerb nachgehen, scheinen schon prima vista unglaubwürdig zu sein...

Gut, das klingt jetzt alles, als wäre ich einfach giftig, dass ich nicht unter den Preisträgern war, dem ist aber nicht so. Nicht, dass ich mich darüber nicht gefreut hätte, aber was mich tatsächlich stört, ist weniger, dass nicht ich gewonnen habe, sondern die Tatsache, dass einmal mehr Literatur auf Klischeeniveau betrieben und sämtliche Vorurteile, mit denen der Literaturbetrieb ohnehin schon behaftet ist, aufs Deutlichste verifiziert wurden.

Aber gut, das soll uns den Tag nicht verderben. Ich nahm aus dem Abend zumindest Inspiration mit, die ist ohnehin unbezahlbar und außerdem fiel gestern in München der erste Schnee (blieb zwar nicht liegen, fiel aber schon mal!) und das finde icg so phantastisch, dass mir sowieso nichts mehr tatsächlich die Laune verderben konnte. Das erinnert mich übrigens daran, dass ich dieses Jahr gerne mal wieder einen richtigen Winter hätte, anstatt des in den letzten Jahren üblich gewordenen vereinzelten Auftretens kühlerer Luftschichten im März, und vor allen Dingen, dass ich zu gerne mal wieder weiße Weihnachten erleben würde - und wenn am 19. Oktober schon Schnee fällt, sollte das doch bis Dezember machbar sein, oder? ;)

Nichtsdestotrotz habe ich keine Schneemänner gezeichnet (man soll's ja nicht übertreiben), sondern eine Elfe. Der Baum ist Gekritzel und das ganze Bild nur eine Skizze, aber es hat Spaß gemacht, sie zu Papier zu bringen. :)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Elfe??? Fee, Blumen.!

Aber im ernst. ich stimme dir zu, die deutsche Literatur ist am Boden angelangt. Tiefer geht es wirklich nicht mehr.

Fuchsi hat gesagt…

Es soll ja auch Elfen geben, die Blumen mögen. ;)