Dienstag, 23. September 2008

Hallo Schwester!


Gestern habe ich den Tag größtenteils damit verbracht, Krankenschwester zu spielen.
Nein, nicht was ihr jetzt wieder denkt, denn ganz ehrlich - ich find diesen Fetisch nicht so aufregend - sondern ganz real mit der Pflege meines mit Stirnhöhlenvereiterung und Kopfschmerzen darniederliegenden Lieblingssklaven.
Jetzt bin ich doch relativ groggy und gebe offen zu - auf Dauer wär das nicht mein Beruf, aber das war mir ja schon spätestens 2006 klar und deswegen nutze ich diesen Post mal, um allen Krankenschwestern meine Achtung auszudrücken. Ich hoffe, ihr findet euch in der Zeichnung des Tages wieder. ;)

Kommentare:

Eve hat gesagt…

Hallo Fuchsi, bin wieder da.
Könnte dich als Krankenschwester brauchen...bin allein zu Hause und D. nicht da.

Wie lange brauchst du?

Fuchsi hat gesagt…

Hallo eve, schön, dich wieder zu lesen!
Hmmm... bis zu deinem neuen Domizil brauche ich wohl ca. 5 1/2 Stunden bei freien Straßen - reicht das an Reaktionszeit für eine aufopferungsvolle Schwester? ;)

Indy hat gesagt…

OOooch, ich spüre auch gerade die Krankheit in mir hochsteigen ;o)

undomiel hat gesagt…

Schönes Bild, und ja, ich erkenne mich wieder *g*.
Och, schick Deinen Lieblingssklaven ruhig zum Pflegen zu mir, es ist eh schon egal. Hier sind inzwischen zwei Fußkranke (mein Ableger hat immer noch nicht gelernt, daß Fußball eine höchst gefährliche Sportart ist). Ob ich in der hiesigen chirurgischen Ambulanz nach Mengenrabatt, Abonnements u.ä. fragen sollte? Oder gleich nach ner Fangprämie?

Fuchsi hat gesagt…

indy, zu dir brauche ich nur knappe 5 Stunden! ;)

Schwesterchen, ich würde Provision verlangen. Und den Ableger schlachten. Das bist doch langsam nicht mehr wahr! :(