Freitag, 27. Februar 2009

Männerarbeit


Die gute Nachricht vorweg, verbunden mit meinem heißesten Dank an alle Daumendrücker: Euer Bemühen hat genutzt, alles ging gut aus und mir fielen gleich mehrere Steine vom Herzen. Jetzt kann ich aufatmen und mich mit neuer Energie den alten Problemen widmen. *g*

Was gibt es sonst zu berichten?
Sehr zu meinem Missfallen taut es derzeit massiv. Das hat zur Folge, dass der Schnee, der sich im Laufe der letzten Wochen auf meinem (etwas ungünstig gewinkelten) Dach gesammelt hat, ins Rutschen gerät. Gestern fand dieser Prozess seinen vorläufigen Höhepunkt, indem eine üppige Dachlawine in den Garten rauschte. Das wäre an sich nicht so schlimm - würde sie nicht immer vor meiner Haustür landen und dort interessante Wälle errichten. Wie das aussieht, seht ihr oben. Und führt euch bitte vor Augen, dass darunter ein vormals freier Weg liegt, der mehrmals täglich benutzt werden muss.
Was blieb mir also übrig, als zur Schaufel zu greifen und das Schlamassel zu beseitigen...
Aufgehübscht wurde diese Tätigkeit durch folgende Fakten:
1. Durch Tautwetter und Nieselregen war der Schnee sehr nass und somit auch sehr schwer.
2. Ich hatte ohnehin schon Migräne.
3. Meine Mutter, die sich neben mir aufbaute und mir ausufernde Vorträge hielt, dass das Schaufeln von Schnee "Männerarbeit" sei und ich aufhören müsse, selbige so zu verziehen, außerdem um Himmels Willen nur kleine Mengen Schnee pro Schaufel bewegen dürfe und überhaupt, mir eine Erkältung holen würde, weil ich schon wieder zu leicht bekleidet sei.
Argh.
Es ist ja nicht so, dass ich Jeans und Anorack trug (keine Mütze, ich geb's zu...), es mit kleinen Mengen Schnee fünfmal so lang dauern würde, kein Mann zur Hand war und ich außerdem nicht aus Zucker bin!!!
Aber egal.
Nach einem guten Stündchen erfrischender Bewegung an klarer Luft gaben zwar meine Schultern und Oberarme nur mehr winselnde Laute von sich, aber immerhin war der Schnee beseitigt und ich konnte unter die heiße Dusche schleichen.
Wo ich wenige Minuten später hörte, wie die nächste Lawine das Dach verließ und auf meinen schönen freien Weg krachte.
Manchmal merke ich ja doch, wenn mich das Universum verar***en will...

Kommentare:

Marco hat gesagt…

Wunderbar, dass ES gut ausgegangen ist. :)

Aber wie kannst du es wagen, Schnee zu schippen?! Das ist doch Männerarbeit! Also bitte. :D :P

kleines Teufelchen hat gesagt…

da hast du wohl eine "höhere" Macht verärgert das sie dich so quält *fg*

mir passiert das auch ab und zu, manchmal sogar wenn ich drunter stehe :D

Fuchsi hat gesagt…

Marco, du sagst es. :)
Hm... soll ich dich dann das nächste Mal anrufen und du schippst den Schnee für mich? ;D

kleines Teufelchen, vermutlich habe ich in einigen Vorleben ein paar Zivilisationen ausgelöscht. ;)
Übrigens, dein Avatar kommt mir irgendwie bekannt vor. *g*

Marco hat gesagt…

Kommt drauf an, wo du wohnst. An sich lässt sich drüber reden.^^

kleines Teufelchen hat gesagt…

Hat ne Freundin von mir gezeichnet,
u mittlerweile weiß ich au woher sie die Vorlage hat *g*
wenn du willst, such ich mir aber ein anderes Bild

solangs im letzten Leben war und nicht in diesem.....
Einmal ist keinmal.. (sagt ein Sprichwort bei uns)

Fuchsi hat gesagt…

Marco, in München. Ist das entfernungsmäßig machbar? ;)

Teufelchen, mach dir keinen Stress mit dem Bild. Ich freue mich immer, wenn ich inspiriere (zwar freu ich mich ein bisschen mehr, wenn die Leute sich dann auch kurz melden, aber du bist ja jetzt eh hier gelandet). Darfst mich aber gerne als "Entschädigung" verlinken oder so. ;)

kleines Teufelchen hat gesagt…

naja, ich bin erst über umwege zu dir, und hab ein bsichen gebraucht bis ich es gefunden hab
und es tut mir auch leid...
türlich, wenn ich dich verlinken darf, amch ich das gerne *g*

Marco hat gesagt…

Nein. Über 5 Stunden Fahrt. :/

Fuchsi hat gesagt…

Teufelchen, klar, mach nur. :)

Marco, schade eigentlich. :(