Samstag, 29. Dezember 2007

Fauch


Mal ehrlich, kennt ihr diese Tage, an denen man einfach so richtig sch*** gelaunt ist?
Dieses abwechselnde "Ich bin so depressiv, ich springe vom nächsten Hochhaus"- und "Ich bring alle um"-Gefühl?
Ja?
Dann wisst ihr ja, wie's heute um mich bestellt ist.
Das Schöne ist ja dann, wenn man in der unseligen Lage ist, leider nicht am Ende der Welt allein in einem Leuchtturm zu sitzen und ein paar Dutzend Sandsäcke zum drauf Einschlagen zur Hand zu haben, sondern mit Gesellschaft gesegnet zu sein, die konsequent das Falsche tut. (Man muss fairerweise sagen, es gibt wenig Richtiges, denn die eigene Stimmung ist ja entsprechend geladen, aber trotzdem... Das macht es nicht besser.)

Und jetzt bitte keine Ratschläge alá "Tief durchatmen und bis 10 zählen", das hat bei mir leider noch nie geholfen bzw. ist eher reichlich kontraproduktiv und erhöht das Niveau von "Gebt mir ein Schwert" noch ein wenig.

Sollte zufällig trotzdem jemand einen (seiner Meinung nach) produktiven Rat zum Umgang mit dieser Stimung haben und potentiell suizidale Neigungen verspüren (ich garantiere momentan für keine Reaktion...), darf er sich gerne melden - meine nähere Umwelt wird ihm auf ewig dankbar sein.

In diesem Sinne gibt es jetzt auch noch eine wohlgelaunte Zeichnung, die ich spontan allen Leuten widme, die mir auch ohne schlechte Stimmung schon auf die Nerven fallen und ich hoffe, damit mein Aggressionspotential bis auf weiteres erfüllt zu haben...

Kommentare:

's Uhule hat gesagt…

Auf die Gefahr hin, die Dankbarkeit deiner Umwelt oder gar dein Schwert spüren zu dürfen, wäre es vielleicht besser, eins der Schwerter gegen einen Sandsack einzutauschen?
Oder wie wäre es mit einem Schild:
"Ansprechen verboten" oder "LASS MICH!" und zurück zieh'n, bis der Anfall vorüber ist.
Solche Stimmungen (Alle doof und ICH auch) sind mir immer ein Greuel.
Mitfühlende Grüße einer Nervbacke ;-)

Fuchsi hat gesagt…

Uhu, auch dich würde ich nie mit einem Schwert anfallen. :)
Also, für ganz schlimme Momente hab ich auch Holzschwerter, mit denen ich dann auf meinen Trainer einprügeln kann, das macht wesentlich mehr Spaß als ein Sandsack. *g*

Ich hab die Art von Stimmung ja zum Glück nicht oft, aber nachdem sich gestern mal wieder eine Woche zu früh die heißgeliebten Bauchkrämpfe einstellten, war's dann doch mal wieder soweit. *seufz*

Insofern danke ich für's Mitgefühl und lase das Schwert stecken. ;)