Dienstag, 10. März 2009

Auerbach


Ich wollte euch ja noch vom Wochenende erzählen.
Also, Samstag Abend ein recht spontaner Entschluss. Zwei meiner Lieblingssklaven geschnappt und nach Schwabing ins Lustspielhaus gefahren. Da gab es nämlich (zum vorerst letzten Mal) "Auerbach" und das wollte ich gerne sehen.
Denn bekanntermaßen haben Goethe, Faust und ich ja eine recht intensive Beziehung zueinander und jede Form von Aufführung dieses Stoffes hat per se mal ein Anrecht auf mein Erscheinen. So auch diese.
Und was soll man sagen - es hat sich definitiv gelohnt.
Zwar sah ich nicht (wie die Süddeutsche Zeitung) einen "Meilenstein der Faust-Exegese", aber mal ehrlich - wer will das auch, wenn er Samstag Abend ins Lustspielhaus geht??? Stattdessen gab es rund zwei Stunden sehr amüsante Unterhaltung, einen neuen Blickwinkel auf bekannten Stoff und viel zu lachen und das tat meinen Begleitern und mir wesentlich besser als es irgendwelche geistigen Höhenflüge getan hätten.
Tja, und jetzt würde ich meinen Lesern gern einen Besuch in dieser schönen Kömödie empfehlen, aber wie gesagt, es war der letzte Spieltag.
Schade eigentlich.
So bleibt mir nur, euch ein paar kleine Ausschnitte des Goethicals zu verlinken und den netten Lesern zu empfehlen, dass sie sich einfach mit mir freuen. ;)

1 Kommentar:

kleines Teufelchen hat gesagt…

Chef sagt freun?

Gut dann freu ich mich für dich^^
hört sich intressant an, vor allem habn wir Goethes Faust gerade gelesen.
Zufall?!