Sonntag, 22. März 2009

Siddhartha würde weinen

Hesse hatte einen Indien-Spleen.
Thomas Mann hatte eine Phase seines Lebens, in der er sich für Indien begeisterte.
Mein Doktorvater war mal ein halbes Jahr dort, um die indische Kultur und ihre Rezeption in der deutschen Lietartur zu studieren.
Ich bin Germanistin.
Trotzdem kann man mich mit Indien jagen.
Ich meine, das alles ging mir schon auf die Nerven, als es nur in literarischer Verarbeitung meinen Weg kreuzte. Jetzt gibt es Bollywood-Filme (die selben Schauspieler spielen die immer gleichen Geschichten immer und immer und immer wieder), jedes zweite Geschäft verkauft quietschbunte Saris (die übrigens meines Erachtens nur den Schluss zulassen, dass 99% aller Inder farbenblind sind), in jeder Boutique gibt es 148 potthässliche indische Accessoires (Dinge, die noch fehlten, damit einen garantiert niemand mehr besucht...) und die Musik (die immer ein bisschen klingt, als würde gerade jemand eine Katze durch den Mixer jagen) dröhnt einem auch von allen Seiten in die ungeschützten Ohren.
Ich möchte an dieser Stelle erwähnen, dass Indien eines der wenigen Länder ist, in denen die Tollwut noch immer eine weit verbreitete Seuche ist. Vielleicht erklärt das mehr, als einen lieb ist...

Warum ich all das erwähne?
Nun, ich habe bei Inside the Cynic ein faszinierendes Video gefunden, das nicht nur all meine Vorurteile bestätigte, sondern darüber hinaus auch noch zum Schreien komisch ist.
Die geneigte Leserschaft möge sich selbst ein Bild machen.

Kommentare:

DMJ hat gesagt…

Ah, noch jemand mit Indien-Abneigung? Sehr schön!

Deren Götter sind verdammt cool, ich mag's gern mal überbunt und Katzen durch den Mixer jagen ist auch schön, aber irgendwie...kann ich mit dieser neuen Indien-Welle nichts anfangen.
Hab mich durch zwei Bollywoodfilme (einer davon nur zwei, der andere aber wie es sich gehört fünf Stunden lang) gequält und gedacht...Das hätte wirklich Stoff für eine tolle Viertelstunde gegeben.

Wir sollten uns ein Beispiel an den Briten nehmen - ich hab gehört bei denen werden Inder viel mehr diskriminiert.

Andi hat gesagt…

Come see me eat nipples, eat nipples... *sing*

Ihr Armen... Bollywood-Filme?! Schlimmer geht's nimmer!

Fuchsi hat gesagt…

dmj, große Geister ticken halt synchron. ;)

Ja, die Götter gehen in Ordnung und Katzen durch den Mixer jagen, ist eine schöne Sache. Ich geh auch gern indisch essen, aber bunt brauch ich nicht wirklich.

Bollywood-Filme hingegen... Das ist ja der berühmte Fall von, man guckt 3 Stunden einen Film, schaut auf die Uhr und es sind 15 Minuten vergangen. Gnarfl.

Andi, du sagst es. :D

kleines Teufelchen hat gesagt…

och ich weiß nich was ihr habt, Bollywood Filme sind die Zukunft, und man kann sich köstlich amüsiern
vor allem wenn jemand neben dir sitzt, den Film schon kennt und ihn synchronisiert
da kommen lustige sachen dabei raus ;)