Samstag, 29. August 2009

ARGH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Okay, heute gibt's kein schönes Bild, ich muss mich einfach nur aufregen.
Wie die lieben Leser ja verfolgt haben, habe ich die letzten zwei Nächte durchgearbeitet. Ich stimm euch zwar zu, dass das ungesund ist (vielen lieben Dank an dieser Stelle für Sorge, Tipps und gute Wünsche!), aber immerhin konnte ich eine schon ein Weilchen anstehende, ziemlich nervtötende Arbeit abschließen. So weit, so hurra.
Nun das (buchstäblich) böse Erwachen!
Freitag (nach drei Stunden Schlaf) wollte ich zurück an meinen Rechner und die Arbeit ausdrucken. Eine schöne Theorie. Die Praxis war nämlich, dass selbiger nicht mehr hochfuhr, sondern nur noch ein leises Klicken und Surren von sich gab.
Nicht gut.
Alle eigenen Hilfsmaßnahmen fruchteten nicht - der Rechner blieb stur. Also erstmal warten, schließlich kommt ja irgendwann der hauseigene IT-Mensch wieder, der soll es retten. Zu dem Zeitpunkt war ich zwar vage besorgt, aber optimistisch.

Gut, der IT-Ersthelfer kam tatsächlich. Sah sich die Bescherung an. Versuchte ein paar Dinge. Mein Rechner begegnete ihm mit der selben Nichtachtung wie mir. Also aufschrauben-. Festplatte raus. Schütteln. (Eine streng wissenschaftliche Diagnosemöglichkeit offenbar.)
Dann das böse Zitat: "Dieses Geräusch sollte man eigentlich nicht hören."
Aha. Und was heißt das???
"Klingt nach einem kaputten Lesekopf."
Ja, aber! Aber! Meine Daten! Meine tagelange Nachtarbeit! All die anderen Sachen, die ich zwar in letzter Zeit immer mal wieder sicherheitskopieren wollte, vor lauter Stress aber nicht dazukam! Wieso kaputt? Und überhaupt? Meine Daten?????????

Die niederschmetternde Antwort war, dass es nunmehr nichts mehr gab, was man vor Ort tun konnte. Die Daten sind zwar (vermutlich) noch auf der Platte - nur mit dem Rankommen sieht's düster aus.
Zwei. Nächte. Ohne. Schlaf.
NURDAMITICHJETZTANDIEDATENNICHTMEHRRANKOMMEDASISTDOCHWOHLEINSCHLECHTERSCHERZ?????

Nein, ist es nicht. Die Festplatte kannte kein Mitleid, auch in anderem Rechner ließ sie sich nicht mehr hochfahren.
Okay, hilft ja alles nichts.
Nach einem angemessenen Nervenzusammenbruch begab ich mich sodann auf die Suche nach einem professionellen Datenretter. Das sind dann so die Momente, wo ich das Leben in der Großstadt zu schätzen weiß - hier gibt es solche Unternehmen in greifbarer Nähe. Also ab ins Auto und dorthin.

Nun ja, der langen Rede kurzer Sinn: Meine treulose Festplatte (Ich mein, das Ding ist gerade mal 3 JAHRE ALT!!!!!) wird nun dort diagnostiziert und bis Montag 17 Uhr wird man mir Bescheid geben, ob meine Daten zu retten sind. Kostenpunkt: mindestens (!) € 300,-
Auf dem Rückweg fuhr ich dann noch beim Elektrogroßmarkt meines Vertrauens vorbei, um eine neue Festplatte, sowie eine externe Sicherungsfestplatte zu erstehen. Noch mal € 200,- mal so eben...
Ob mein Betriebssystem und diverse andere Programme noch zu retten sind, wird sich erst zeigen. Kostenpunkt: ungewiss.
Nächste Woche muss übrigens auch noch mein Auto zum TÜV, weil's noch nicht reicht. Kostenpunkt? Ach, reden wir doch einfach über was anderes.

Jetzt kann man fragen: Ist dies ein Jammerpost?
Nein, ist es nicht.
Es ist ein: "Ich könnte kotzen"-Post.
Und es ist ein "Fuck the Crisis"-Post.
Denn mal ganz ehrlich?
Ja, das ist alles extremst bescheiden. Ja, ich rege mich gerade auf. Sehr sogar. Auch über das Geld, vor allem aber darüber, dass ich eventuell meine Arbeit wieder von vorn anfangen kann.
Aber wisst ihr was? Ich mag manchmal das Gefühl haben, dass ich gerade durch einen Sumpf wate und noch kein Ufer in Sicht ist, aber ich hab lange Haare - ich kann mir den Kopf immer wieder nach oben ziehen.
Aus eigener Kraft.
Und das ist doch auch ganz schön. ;)

Kommentare:

Steven D! feat. Charly_GC hat gesagt…

Ohne Worte. *freundschaftlich umarm* Steven

Mary Malloy hat gesagt…

Och nööö! :( Wie ärgerlich! Ich drück meine beiden Daten- und Betiebssystemsrettungsdaumen extradolle, ich kenne das nämlich leider nur allzu gut...

Undomiel hat gesagt…

Nee, oder? Das darf doch nicht wahr sein....
*knuddel*

Stumpfi hat gesagt…

ja..das klicken der Festplatte kenn ich auch..allerdings konnte ich auf die noch über einen anderen Rechner als USB Laufwerk drauf zugreifen...meistens ist dann wie gesagt der Lesekopf im analen Bereich..oder wenn du Dusel haben solltest, nur die Nullspur die man zum Hochfahren des PC´S braucht futsch..
Dickes Daumengedrücke von mir für du..ich weiss wie sch..ön das ist wenn man alles von vorn machen muss..

Alexandra hat gesagt…

Das ist SCHEISSE!!
Tut mir wirklich leid und drück die Daumend dass die Daten für die Kohle echt noch zu retten sind.

*knuddel*

DMJ hat gesagt…

Oh verdammt!
Das ist wirklich ein harter Schlag (der mich dran erinnert, mal wieder meine Daten zu sichern), wünsche alles Gute für die Schadensbegrenzung!

aikido-sillys-worldblog hat gesagt…

Ohhh, das kenn ich. Bei mir begehen die Elektrogeräte auch regelmäßig Selbstmord.
Ich hab da so eine Theorie, das zwischen dem Selbstmord und dem Kontostand ein Gewisse verbindung besteht.

Also mal voll in den Arm nehm....

railway hat gesagt…

Bau einen RAID Controller und eine zweite Festplatte ein und lasse ein RAID 1 (Festplattenspiegelung) einrichten. Dann hast Du solche Probleme nicht, wenn mal eine der beiden Platten kaputtgeht.

Michaela hat gesagt…

Oh nein!!! Da kann frau sich doch buchstäblich in den Ar** beißen vor lauter Frust! Tut mir echt leid für dich!!!

//*lässt, während sie dich virtuell tröstet, eine Datensicherung laufen... sicher ist sicher!

RUDHI - BY CHANCE hat gesagt…

Hauptsache STEHAUF-WEIBCHEN!

Blossom hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Blossom hat gesagt…

Na ja, wenn man es selbstlos sieht, hast du vielleicht gerade einige Leser vor dem gleichen Schicksal bewahrt. Von wegen Datensicherung und so. :)

Aber ich kann deine Wut SO nachfühlen. Ich sehe auch gar nichts Schändliches daran, dass du dich aufregst. Das MUSS einfach sein bei so einem verdammten Pech.