Montag, 13. Juli 2009

Der Stöckchen-Marathon Teil 3


Und weiter geht's mit den fröhlichen Hölzern.
Von Hexe bekam ich das 3?-Stöckchen zugeworfen. Das hatte ich zwar schon mal, aber mit anderen Fragen, außerdem ist Sommer und das Fernsehen zeigt auch lauter Wiederholungen - warum sollte man bloggenderweise also nicht das selbe tun dürfen? ;)

Zur Erinnerung nochmal die Regeln:

Jeder Beworfene überlegt sich drei Fragen, deren Antworten ihn von anderen interessieren. Wenn möglich sollten das keine Fragen sein, die Grundsatzdiskussionen auslösen, es soll ja Spaß machen! Diese Fragen beantwortet der Stöckchenwerfer zunächst selber und wirft den Drei?Stock dann an drei Blogger weiter. Leserantworten auf die gestellten Fragen per Kommentar sind natürlich ausdrücklich erwünscht! Wer das Stöckchen zugeworfen bekommt, beantwortet die Fragen bitte erst als Kommentar beim Werfenden und überlegt sich dann selber auch drei Fragen für den eigenen Drei?Stock und wirft es wiederum an drei Blogger weiter.


Und dann kommen wir auch schon zu Hexes ganz schön kniffligen Fragen!

Hast du ein Geheimnis, das dich schon lange Zeit begleitet und du niemals verraten wirst? (Nein, ich will nicht wissen was es ist)
Das beantworte ich kurz und knapp mit einem JA.
Außerdem habe ich noch ein paar Geheimnisse, von denen nur meine absoluten Herzensmenschen wissen - aber bei denen weiß ich sie gut aufgehoben. :)

Gibt es einen oder mehrere Menschen, von denen du glaubst, dass sie richtig böse sind und dir schlecht wollen?
Ja, ich glaube, dass es Menschen gibt, die mir schlecht wollen (teilweise kann ich es sogar beweisen...) - dass diese Leutchen allerdings richtig böse sind, glaube ich nicht. Zum einen, weil es ganz schön schwierig ist, echtes Böses zu finden, zum anderen, weil die meisten davon weniger aus Bösartigkeit als vielmehr aus Ignoranz, Egoismus oder Unverständnis schlechtes verursachen und das mag zwar ein wenig dumm sein, aber böse ist es nicht.

Arbeitest du lieber für dich allein oder im Team?
Ich gestehe: Für mich allein. Erstens weiß ich dann, dass es so gemacht wird, wie ich will und zweitens läuft Teamarbeit eh immer darauf hinaus, dass ich es machen muss. ;)

So, ich werfe dann nochmal die gleichen Fragen wie beim letzten Mal ins Rund:
1. Ihr bekommt eine beliebige Summe Geld und dürft euch an eurem Wunschort euer Traumhaus bauen - wo baut ihr es und wie soll es aussehen?
2. Ihr dürft EINE Sache an eurem Körper ändern. Welche?
3. Welche außersinnliche Fähigkeit (Gedankenlesen, Telekinese etc.) hättet ihr gern und warum?

...und zwar diesmal an:

* Murgel (weil es das erste Mal ist, dass ihm ein Stöckchen gefällt!)
* Marco (weil ich wirklich neugierig bin, was ein bekennender Misanthrop dazu zu sagen hat)
* Lilly (weil ich ihr schon so lang kein Stöckchen mehr zugeworfen habe...)

Und nachdem die letzten Posts so fotoreich waren, gibt es mal wieder eine Zeichnung - sie floss mir einfach so aus den Fingern. Nein, ich war dabei nicht gut drauf. Aber irgendwie gefällt sie mir. :)

Kommentare:

DMJ hat gesagt…

Die Zeichnung ist schön psycho, gefällt mir!

Da ich keinen Blog habe, brauche ich mich um Stöckchen ja nicht zu kümmern, merke aber zur zweiten Frage an, dass jemand, den ich durchaus recht weit oben auf meinre persönlichen Feindesliste habe, vor wenigen Tagen nach langer Krankheit gestorben ist.

Wirft wohl kein gutes Licht auf mich, aber mein erster Gedanke war "Na endlich" und ich überlege seitdem, in welchem Höllenkreis er mittlerweile wohl schmoren mag.

Andy hat gesagt…

Ja die Zeichnung ist doch super aus Dir geflossen!

Marco hat gesagt…

Öhm, und was hat meine Misantrophie mit deinen Fragen zu tun? Da hättest du schon fragen müssen, was ich von Todesstrafe halte (Ach, das mach ich einfach selbst - Und die von Hexe nehm ich auch noch, man gönnt sich ja sonst nichts).

rebhuhn hat gesagt…

1. an einem ort mit wenig regen und durchschnittlichen 19°C - bevorzugt am inneren stadtrand einer größeren stadt ;). aussehen ist zu schwierig, sagen wir mal freundlich und nicht langweilig, eher warme farben.

2. fett weg im arsch-/oberschenkelbereich.

3. echte empathie, also genau wissen, wie das gegenüber sich gerade fühlt. ist praktisch für mich selbst [z.b., wenn ich beim gegenüber etwas erreichen möchte] und hilfreich für den anderen [wenn ich darauf eingehe[n kann] und ihm dadurch helfe].