Dienstag, 9. Juni 2009

Bäh



Als Kind, Jugendliche und junge Erwachsene hatte ich eine schwere Spinnenphobie. Die Viecher versetzten mich regelrecht in Panik - so schlimm, dass ich einmal fast einen Autounfall gebaut hätte, weil sie so ein Krabbeltier vor meiner Nase abseilte...
Mein Vater teilte diese Phobie.
Meine Mutter nicht.
Sie liebte und liebt Spinnen. Sie freut sich über diese "nützlichen Tiere" (ja, ich weiß, dass sie nützlich sind, das ist nicht der Punkt), sie FÜTTERT sie und je größer die liebe Spinne ist, desto begeisternder findet sie es...
Der große Vorteil daran ist, dass ich als Kind nie ein Problem hatte, jemand zu finden, der die Spinnen für mich einfing.
Als ich in eine eigene Wohnung zog, änderte sich das. Zumal es ein altes Haus mit einem feuchten Keller ist. Die Spinnen lieben es...
Nun lernt man als Alleinwohnende zwangsweise schnell, dass man nicht bei jeder auftauchenden Spinne nach Mama rufen kann, damit sie sie einfängt - ich musste also irgendwie selbst damit klarkommen. Was mir dabei zusätzlich im Weg stand: Ich bin eigentlich nett. So richtig. Jedenfalls, wenn es um Tiere geht... ;)
Ich kann nämlich buchstäblich keiner Fliege etwas zu Leide tun. Spinnen also auch nicht. Ich musste also eine Möglichkeit finden, die Tiere ohne Nervenzusammenbruch aus meiner Wohnung zu befördern, OHNE ihnen dabei zu schaden.
Zum Glück gibt es im Fachhandel interessante Fanggeräte, mit denen man die Spinnen einfangen und unbeschadet ins Freie bringen kann.
Zum weiteren Glück in ich ja Psychologin und kann mich - zumindest bis zu einem gewissen Grad - selbst therapieren. Also war Konfrontation angesagt. (Nicht schwer in einem Haus, in dem man fast täglich mehreren Spinnen begegnet.)
Mittlerweile stören sie mich nicht mehr besonders. Solange sie unter einer bestimmten Größe (1€-Stück) bleiben, nehme ich's gelassen und in den meisten Zimmern dürfen sie damit sogar bleiben. Nur aus dem Schlafzimmer werden sie kategorisch entfernt. Und aus meiner Dusche (die sie so toll finden, dass teilweise vier gleichzeitig darin sitzen).

Warum ich das alles erzähle?
Nun, gestern Abend verirrte sich mal wieder ein Modell über 1€-Größe zu mir ins Haus und ich durfte einmal mehr feststellen, dass auch halbwegs therapierte Phobien noch durchaus an der Oberfläche kratzen können.
Ich hab sie gefangen, ja.
Wir haben es beide überlebt.
Gelitten habe ich trotzdem.
Und meine Träume danach spotteten jeder Beschreibung...

Kommentare:

Andy hat gesagt…

Ist so eine Sache mit Spinnen,aber nützlich sind Sie allemal.
Solange Sie nicht auf mir herumtrampeln sind Sie in Ordnung :-)

rebhuhn hat gesagt…

was für ein gerät benutzt du denn zur 'entfernung'? :) ich bevorzuge ja das liebevolle raustragen unter glas - aber das ist dir wahrscheinlich zu nah, oder?

Oceanphoenix hat gesagt…

Huhu liebe Fuchsi,

super, dass du es geschafft hast, diese Phobie so weit zu überwinden! ich kann's insofern gut nachvollziehen, als ich es auf Wespen übertrage .. mit denen hab ich nämlich Probleme *g* - aber inzwischen renne ich immerhin nicht mehr weg, wenn ich eine sehe ;)

OPs und Blasensteine, oh je .. das klingt und ist schlimm! Ganz ganz feste Daumendrücker, dass die weiteren Untersuchungen bei deinem Hundi o.B. bleiben!

Ich hatte auch schon an eine Futter-Änderung gedacht - obwohl unsere TÄ meinte, dass das Futter, was wir geben (E*ukan*uba mit Lamm und Reis), eigentlich nicht der Auslöser sein kann -

daher wär's lieb, wenn du mir mal schreiben könntest, was für Fleisch du kochst?

fällt unter "hell" auch Schweinefleisch, oder nur Geflügel?

Rindfleisch verträgt Lisa überhaupt nicht ..und Huhn wirkt sich leider verdauungsmäßig auch nicht optimal aus bei ihr, das ist wirklich schade. Schweinefleisch verträgt sie gut. Aber da bin ich mir eben nicht sicher, ob das auf Dauer optimal ist ...

Liebe Grüsse an dich :))
Ocean

magelan hat gesagt…

Hallo Fuchsi
Habe gute Erfahrungen damit gemacht:
9€ sind ja nicht alle Welt.
http://www.amazon.de/gp/product/349962057X?ie=UTF8&tag=wwwfrankmetco-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=349962057X
ist einfach selbst zu erlernen und wirkt absolut. Hier kannst du noch mehr darüber erfahren:
http://www.klopfen.de/

Der Imperator hat gesagt…

HeHeHe! Spinnen sind Klasse. Dank denen habe ich immer wieder diese Tarzanmomente, wo ich meine Frau retten darf. :D

Am liebsten mag ich Wolfsspinnen, das sind richtige Killer, die ohnen Netz auskommen. Einige davon fangen sogar kleine Fische. :D

Die werden übrigens auch in unseren Gefilden nur bis zu 3 cm groß, leider. ;-)

Rabentochter hat gesagt…

Ich kann dich gut verstehen - ich hatte (warum auch immer) schon als Kind Angst vor diesen Tieren. Und ab einer gewissen Größe kann ich meine Panik kaum unterdrücken.

Versuche jetzt bewußt Spinnen zu beobachten und zu fotografieren, um mir selbst die Angst ein wenig zu nehmen...

Weil... ich lebe ja auch alleine, und kann nicht immer um Hilfe rufen...

Liebe Grüße
Rabentochter

RUDHI - DAILY hat gesagt…

Ich finde Vogelspinnen faszinierend wie Skorpione auch... Ich hatte als Kleiner oft Alpträume von auf mich zustürmenden Stieren oder einer Kuhherde; seit meinen Älplerzeiten lege ich sie selbst im Traum leicht an die Kette...

Nordlicht hat gesagt…

Liebe Fuchsi, dann darfst Du nie uns besuchen kommen...! Ich sehe bei uns jeden Tag Spinnen und zwar die schwarzweissen die springen können. Die lasse ich auch in Frieden und sie mich auch. Aber bei den grossen, fetten, schwarzen sehe ich buchstäblich schwarz! Ich nehme jeweils all meinen Mut zusammen und bugsiere sie nach draussen...
Meine Freundin nimmt Spinnen sogar (liebevoll!!! IGITT *bächz*) in die Hände und schaut sie noch ganz genau an bevor sie sie nach draussen befördert. Ja, gibts denn sowas?

Fuchsi hat gesagt…

Andy, ja, ich weiß das mit dem nützlich. Die meisten ertrage ich ja auch ganz gut. Aber wenn sie dann in der Größe sind, dass sie Vögel fangen könnten, WILL ich gar nicht, dass sie sich nützlich machen. ;)

rebhuhn, das ist so eine Art Plastikpyramide mit Schiebedeckel unten und das ganze an einem langen Stab. Sprich, deine Methode am Stiel. ;)

Ocean, danke, man arrangiert sich irgendwie damit. Muss ja... ;)
Ich schick dir morgen eine mail wegen Futter und Blasentsteinen. :)

magelan, danke, wäre wohl einen Versuch wert. Wobei, die Frage ist wohl, WILL ich überhaupt so gelassen zu Spinnen stehen. ;)

Imperator, geh mir weg mit diesen Monstern! Bei uns fällt der Heldenfaktor übrigens weg. Süßer gruselt sich mehr vor den Viechern als ich, da muss ICH den Retter geben...

Rabentochter, so ähnlich hab ich's auch gemacht. Nur die Fotos und zu nah - muss nicht sein. *schauder*
Wir haben uns hier auf einen Status Quo geeinigt, die Spinnen und ich. ;)

Rudhi, Skorpione sind völlig ok (ja, ich weiß, sind auch Spinnentiere, stören mich aber nicht), aber mit Vogelspinnen kannst du mich jagen. Dafür mag ich Schlangen gern. ;)

Nordlicht, deine Freundin und mei Ma dürften sich gut verstehen... *schüttel*
Naja, solange sie mich nicht anspringen, geht's ja, aber wenn... Ne, darüber denk ich jetzt nicht nach!