Mittwoch, 27. Mai 2009

Hormone...


Hormone gehören ja zu den Dingen im Leben, die mich wahnsinnig machen. (Gut, sie sind eines der wenigen Dinge, das tatsächlich ganz real dazu in der Lage ist, aber das ist ein anderes Problem.)
Hormone also.
Diese wunderbare Substanz, die in der Lage ist, binnen wenigen Sekunden das rationale Denkvermögen, die Vernunft und alle Prinzipien, die man sonst noch so hat, lahmzulegen...
Meine Theorie: Irgendjemand da oben hat einen eigenen Sinn für Humor und manchmal, wenn ihm langweilig ist, drückt er auf ein paar Knöpfchen, dem aktuellen Opfer knallen Hormone ins Hirn und - zack! - endlich wieder was zu lachen.
Haha.
Danke auch.
Ich muss dazu sagen, ich halte mich ja grundsätzlich für einen halbwegs rationalen Menschen. Ich neige wenig zu Gefühlsausbrüchen oder Übersprungshandlungen und auch grundlose Stimmungsschwankungen sind selten. Wenn da nur nicht einmal im Monat diese kleinen Biester wären, die durch meine Blutbahn rauschen und sich freuen, dass sie jetzt 5 Tage durchgehend Party machen und mich in ein Nervenbündel verwandeln können.
25 Tage im Monat normaler Mensch, 5 Tage Psycho.
Phantastisch.
Da sitze ich dann auf der Couch und lese Bücher, die ich normalerweise nicht mit der Zange anfassen würde, entwickle Heißhunger auf Kartoffelchips, Eis und Erdbeeren mit Chilidressing und finde mein Leben in einem Maße deprimierend, dass eigentlich nur noch der Sprung vom Dach als vernünftige Alternative bleibt. Leider ist mein Dach nicht übermäßig hoch, es reicht also allenfalls für ein paar Knochenbrüche, was die Sache um so deprimierender macht.
Und dazu natürlich das Highlight aller Gefühle: Ich werde ALT!
Nicht einfach nur alt, älter, weiser, blablabla, nein ALT in Großbuchstaben und Fettdruck.
Das sind dann übrigens die Momente, in denen man im Spiegel ein (in Worten EIN!!!) Haar entdeckt, das im richtigen Lichte besehen grau sein KÖNNTE (vermutlich ist es hellblond, da ich ja nun einmal blond bin und dieser Farbton immer wieder auftritt, aber lassen wir die Ratio mal beiseite...) und mit einem Weinkrampf vor dem Badezimmerspiegel zusammenbricht, ehe man dann das Haar ausrupft und sich auf eine hysterische Suche nach weiteren Farbverrätern begibt.
Das sind die Momente, in denen man im Drogeriemarkt geradezu zwanghaft von dem Regal mit den Anti-Falten-Cremes angezogen wird - und dann natürlich eine (sch***teure) kauft, völlig ignorierend, dass man eigentlich gar keine Falten hat und außerdem gegen dieses ganze chemische Cremezeug allergisch ist.
Und das sind die Momente, in denen man überlegt, den sterbenden Eizellen Namen zu geben, um sich selbst mit dem Holzhammer darauf hinzuweisen, dass man wieder einen Monat der Fruchtbarkeit ungenützt hat verstreichen lassen.
Ach ja...
Bin ich froh, wenn die 5 Tage rum sind und mein Hirn wieder normal arbeitet...

Kommentare:

wundermich hat gesagt…

Den Göttern sei dank. Du neigst wirklich nicht zu diesen typisch weiblichen Idiotien wie: Stimmungsschwankungen oder völlig irrationalen Handlungen.
Allerdings bin ich mir bei 25 Tage normal und 5 Tage psycho ziemlich sicher, dass das nicht richtig ist.
;-)
Gute Besserung. Und NEIN, Du bist nicht alt.

Meadow hat gesagt…

Das geht ja richtig ab bei dir... Du arme :(
Aber deine Art von Galgenhumor gefällt mir ^^ Den Eizellen Namen geben... Hat was xD

RUDHI - DAILY hat gesagt…

Wir altern nicht, wir REIFEN; und manche verfaulen am Baum; und das wollen wir doch vermeiden!?

Unscha(r)f hat gesagt…

Liebe Fuchsi!
Damit Du nicht so ganz alleine mit Deinem Schmerz bist, hier eine Geschichte einer alten Frau.
Ich war gerade mal 39 als eines Tages wie ein Blitz aus heiterem Himmel mich ein Hitzeschwall überrumpelte, da es noch dazu in einem Sommermonat war, habe ich der Sache nicht viel Bedeutung beigemessen. Komisch wurde die Sache nur, als sich diese von der Mitte des Körpers aus ausstrahlenden Hitze von Woche zu Woche verschlimmerte. Du wirst es nicht glauben aber ich war zu diesem Zeitpunkt noch immer ahnungslos oder wollte es einfach nicht glauben und somit habe ich die Wahrheit verdrängt. Als dann auch noch mein Zyklus nicht punktgenau kam (was sonst immer der Fall war) dämmerte es mir. ABER ich war doch erst 39. Auf zum Arzt und Blutprobe machen. Das Urteil, laut Hormonstatus müsste ich 60 sein. Das kann natürlich nur ein Arzt sagen, eine Ärztin wäre da vielleicht doch etwas sanfter gewesen. Ab diesem Zeitpunkt war für mich Weltuntergang. Mein Mann wusste nicht sofort was los war, ich war depressiv hoch 10, hatte Stimmunsschwankungen auch hoch 10 und die Stunden vor dem Spiegel waren die reinsten Heul Triaden. Ich sah Sachen an mir die ich vorher noch nie gesehen habe. Wenn ich auf der Waage einen halben Kilo mehr hatte war es aus und vorbei, der Tag bzw. die Woche war gelaufen. Ich jammerte meinem armen Flugschaf die Ohren voll, von wegen ich werde jetzt alt und hässlich und dick und einfach schfffff heuuuul tränen fürchterlich. Mein 40er war dann der fürchterlichste Geburtstag den man sich nur vorstellen kann. Ich habe unendlich viele homöopathischen Sachen ausprobiert um die Symptome in den Griff zu bekommen. Letztlich bin ich jedoch gescheitert und musste doch klein beigeben und auf Hormone umstellen. Mir ging es zwar körperlich von einem Tag auf den andren besser. Keine Schweissausbrüche keine hormonellen Gefühlsausbrüche, aber das was in einer Frau innen vorgeht, dass können auch Hormone nicht heilen. Es ist sicher auch viel Einbildung dabei, denn ich passe noch in die gleichen Hosen wie vor 5 Jahren und die Haare sind nicht viel weißer,aber den Gedanken jetzt bist du alt laut Blutbild mindestens 60 den bekommt man nicht mehr weg. Ein Gutes hat es aber, keine Bauchschmerzen mehr.
So das war ein laaaaaaanger Kommentar von einer alten Frau ;-)

kleines Teufelchen hat gesagt…

oh ja!
es gibt wirklich da oben jemanden mit einen ganz besonderen sinn für humor!
fast täglich erleb ich sachen wo ich nur kopfschütteln kann...

Fuchsi hat gesagt…

wundermich, zu was für Idiotien neige ich denn? Sprich dich nur aus! ;)

Meadow, ja, momentan ist's lustig... Aber Galgenhumor ist das Einzige, was einen dabei aufrecht erhält. ;)

Rudhi, gut gesagt. Ich versuch, mich dran zu denken. :)

Unscha(r)f, vielen Dank für die Geschichte - geteiltes Leid ist immer nett. :)
Jetzt muss ich nur die Phobie aus dem Kopf kriegen, dass ich demnächst eine ähnliche Diagnose kriege... Argl...

Teufelchen, du sagst es!